Konferenz, Team oder Zweiergespräch: Moderieren heißt für mich, Gemeinschaft und Klarheit zu stiften, durch Struktur und Reflexion, Methode und Haltung.

Gemeinsam etwas zu bewirken ist nicht einfach, fordert es doch, dass wir unsere Kräfte bündeln. Oftmals landen wir dabei in der Auseinandersetzung, wenn der Fokus verrutscht, vom Verbindenden zu den Unterschieden, vom Potential zu den Problemen.


Von der Konfrontation wieder in die Kollaboration zu kommen, vom Konflikt in die Ko-Kreativität, das gelingt mit kluger, haltungsstarker, erfahrener Moderation. Das ist mein Beitrag, damit aus Herausforderungen gemeinsames Handeln erwachsen kann.

Wie ist das Glas halb voll geworden? Das ist die interessante Frage für jemanden, der es weiter füllen möchte...!